GSVI

A true beacon.

LY01_GSVI_Weihnachtskarte_Web [fb_button]

A true beacon.

Leiðarstjarna, Bake im Norden des Nachthimmels. Über Jahrtausende haben wir mit seiner Hilfe unsere Position bestimmt – Jäger, Seefahrer, Wanderer, Entdecker. Der Leitstern verhieß neues und unbekanntes Terrain. Er führte uns in unseren Träumen.

Weil die Rotationsachse der Erde sich verschiebt, zeichnet sie im Verlauf von 26.000 Jahren einen Kreis in den Himmel. So markiert Alpha Ursae Minoris im Sternbild des Kleinen Bären seit rund 500 Jahren unseren Himmelspol. Die Menschen der Steinzeit sahen dort die helle Wega. Im 4 Jahrtausend steht Gamma Cephei im Norden. Werden die Menschen dann noch den Blick in den Himmel richten, um sein Sternbild Kepheus zu bestaunen? Denn heute weisen uns künstliche Sterne den Weg. Blecherne Trabanten, deren Signale tausendmal präziser sind. Gebannt von ihrer Technik, verlieren wor zuweilen aus dem Blick, wohin wir eigentlich wollen. Sie nennen uns Koordinaten. Aber sie schenken uns keine Inspiration. Time for a true beacon.

Wir wünschen Euch ein wundervolles Weihnachtsfest und ein neues Jahr, das unter einem guten Stern steht. Gleichzeitig blicken wir auf ein Jahr voller Kreativität und einer spannenden Zusammenarbeit mit Euch zurück. Dafür möchten wir uns hier ganz besonders bedanken.

Das GSVI-Team
“Leiðarstjarna”, or lode star, the beacon in the northern night sky. As hunters, seafarers, walkers or explorers – it has helped us determine our position over the millennia. The guide star promises new and unknown terrain. It guides us in our dreams.

Because the earth’s rotational axis shifts, it traces a circle in the heavens over the course of 26,000 years. Therefore, Alpha Ursae Minoris in the constellation of the Little Bear has marked our celestial pole for the last 500 years. People in the Stone Age saw the bright star Vega in that place. In the 4th millennium, Gamma Cephei will stand in the north. Will people in the future still turn to the heavens to look at the constellation of Cepheus? Today, artificial stars show us the way. Metal satellites with signals a thousand times more precise. Mesmerised by their technology, we occasionally lose sight of where we actually want to go. They give us coordinates. But they offer us no inspiration. Time for a true beacon.

We wish you a wonderful Yuletide and a New Year in 2019 during which the fates are kind to us all. At the same time, we look back on a year that has been full of creativity and an exciting relationship of cooperation with you. We would like to express our particular gratitude for this.

Your GSVI-Team

 

Posted by | GSVI
top

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.